Die Fliegenbinder

Franz Xaver Ortner

Franz Xaver Ortner

Bereits als Dreikäsehoch kam Franz Xaver Ortner mit der Fischerei in Verbindung. Richtig begonnen mit dem Fischen hat er aber erst 1975, am Salzburger Fuschlsee. Nachdem er seine ersten eigenen Saiblings- und Maränen -Nymphen für die Hegene gebunden hatte, packte Ihn die Leidenschaft des Fliegenbindens. Seither leitet er Bindekurse für alle Begeisterten ob Klein oder Groß, präsentiert seine Künste auf Messen, ist Gewinner von internationalen Fliegenbinderwettbewerben, restauriert und repariert Ruten und Rollen aller Art , leitete Angelreisen und berichtete über diese – einfach ein Allrounder wenn’s ums Fischen geht!

Anton Pousar

Anton Pousar

Fliegenfischen ist seit über 10 Jahren Anton Pousars Leidenschaft, speziell der Lachs – sowohl Ostseelachs als auch atlantischer Lachs – haben es ihm angetan. Seine Tage verbringt er üblicherweise damit, bei Helsinki Spey Clave Fliegenfischer-Ausrüstung zu verkaufen und manchmal flüchtet er aus dem Alltag, um über seine Firma „Just Fish Travels“ interessierte Fliegenfischer zu betreuen. Das Fliegenfischen bestimmt also sein Leben. Während der Wintermonate veranstaltet er Fliegenfischerkurse in seinem Geschäft und auch in Fliegenfischerclubs. Gerne verbringt er seine Zeit am Fliegen-Bindestock, um die verschiedensten Typen von Lachs- oder Forellenfliegen und Hechtfliegen für baltische Raubfische herzustellen.

Sepp Fuchs

Sepp Fuchs

Sepp Fuchs wurde in Kärnten geboren und lebte bis zum seinen 23. Lebensjahr in Österreich. 1970 übersiedelte er in die Niederlande. 1974 begann er erstmalig mit dem Fliegenfischen und fischt seit vielen Jahren, vorwiegend an der Küste auf Wolfbarsch und Meerforelle. Sepp Fuchs ist bekannt als innovativer Fliegenwurflehrer (z.B. SF-Rollwurf-Training auf der Wiese) und als ehemaliger niederländischer "Fly Casting Champion". Heute gehört er zu den angesehensten Lehrern für das Fliegenfischen. Seine große Leidenschaft ist es, anderen Menschen das Fliegenfischen in seiner Gesamtheit näher zu bringen.

Roberto Musuruana

Roberto Musuruana

Roberto Musuruana kommt aus Triest, Italien. Er hat mit 12 Jahre mit dem Fliegenfischen begonnen und mit 20 Jahren seine ersten Fliegen gebunden. Roberto fischt in den Flüssen Europas. Er hat 1989 die Leidenschaft zum Lachsfischen entdeckt. Das Fliegenbinden von Tube flies und Lachsfliegen fasziniert Roberto besonders. Ein ausgezeichneter Fliegenfischer und Fliegenbinder!

Gerd Peter Wieditz

Gerd Peter Wieditz

Gerd-Peter Wieditz lebt in Witten an der Ruhr. Hier begann auch sein fischereilicher Werdegang. Als er die Fliegenfischerei begann gab es noch keine Schulen und auch keine Zeitschriften über das Fliegenfischen. Er ist in allen Belangen der Fliegenfischerei ein Autodidakt. Er hat an vielen internationalen Wettbewerben (Slowenien, Norwegen, Quebec Kanada, Sawada Japan, um die Wichtigsten zu nennen) mit Erfolg teilgenommen. Er war auf fast allen großen Shows hier in Europa als Binder eingeladen und hat dort dem Publikum seinen neuesten Bindekreationen vorgeführt. Seine Vorliebe für CDC-Fliegen erwachte, als er 1990 in Slowenien Marjan Fratnik kennen lernte und dieser ihm die Vorzüge der CDC-Fliegen erklärte und nahe brachte.

Einige seiner Fliegen sind in verschiedenen Fischereimuseen (Jagd & Fischereimuseum München, Cushner Museum in Florence/Oregon, Elvereum Museum in Norwegen, Naturkundliches Museum Wiesbaden, Schloss Homburg bei Nümbrecht) ausgestellt. Auch haben verschiedene seiner Fliegen Einzug in die Literatur gehalten (Tying & Fishing The Nymph von Taff Price). Gerd-Peter hat für verschiedene Publikationen hier in Europa Berichte verfasst und veröffentlicht (Der Fliegenfischer, Fly Only, Flugfiske in Norden, FliegenFischen, Fisch & Fliege). Seit 2007 koordiniert und organisiert Gerd-Peter die Deutsche Meisterschaft im Fliegenbinden, die nun im zehnten Jahr mit großem Erfolg durchgeführt wird. Gerd-Peter bindet aber nicht nur Fliegen, er baut auch seit fast 40 Jahren seine eigenen gespließten Ruten. Er musste aber den schwereren Weg der Rutenbauer gehen, da er der englischen Sprache nicht mächtig ist und er somit die bestehende Literatur über das Rutenbauen nicht auswerten und lesen konnte. Er war der erste hier in Deutschland der Rutenbaukurse über die Fa. Dick, Feine Werkzeuge, anbot. Er hat sein Wissen und Können immer wieder an junge begeisterte Fliegenfischer weitergegeben.

Heinz Zöldi

Heinz Zöldi

Heinz Zöldi ist verheiratet und hat zwei Kinder, die mittlerweile auch schon Fliegen binden. Er ist Fliegenbinder seit 25 Jahren und hat die Basics in Slowenien erlernt. Den Feinschliff hat er sich durch viele Stunden am Bindestock selbst beigebracht. Er bindet alle Arten von Fliegen, jedoch hat er eine Vorliebe für realistische Muster mit geknüpften Körpern.
Quasi die Verbindung von klassischen und modernen Techniken.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten. Außerdem werden Daten zur Optimierung unserer Webseite und zu Online - Marketingzwecken erhoben. Klicken Sie auf „Akzeptieren und schließen“, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen und diesen Hinweis dauerhaft auszublenden. Klicken Sie auf Weitere Informationen, um eine Anleitung zur Deaktivierung von Cookies zu erhalten.